Samsung setzt angeblich Produktion des Note 7 aus

Auf Heise.de war heute zu lesen, dass Samsung angeblich die Produktion seines problembehafteten Smartphones Galaxy Note 7 aussetzt. Zuvor hatten US-Verbraucher Brände auch bei ausgetauschten Geräten gemeldet.

Es handelt sich um den Super-GAU für ein Unternehmen, wodurch jahrelanger Goodwill und Vertrauen der Kunden verspielt wird. Gleichzeitig ist dies ein Paradefall der Produkthaftung.

Endkunden sollten beachten, dass sie sich selbst immer an ihren Vertragspartner halten müssen. Das ProdHaftG gibt keinen unmittelbaren Anspruch gegen dem Hersteller. Der Verkäufer trägt im übrigen innerhalb von 6 Monaten seit Lieferung/Übergabe des Gerätes an den Kunden die Beweislast dafür, dass es sich nicht um einen Mangel des Gerätes handelt.

Beachten sie dabei auch unseren Beitrag zum Thema Produkthaftung, wo wir auch für Unternehmer eine kurze Übersicht zur Produktsicherheit veröffentlichen.

Das könnte Dich auch interessieren …